Rom in einem Tag – Ein kurzer Ratgeber

Du willst Rom besuchen? Hast aber nur einen Tag Zeit für die Besichtigung? Dann lese hier, wie du es schaffst an nur einem Tag Roms berühmteste Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Als ideale Unterkunft kann ich das Eurostars Rom Atenea empfehlen. Denn nicht nur ist dies ein sehr komfortables Hotel. Auch das Frühstück ist klasse. Darüber hinaus befindet sich nur eine Straße weiter eine Straße mit sehr vielen Möglichkeiten, um gut und günstig zu speisen. Eine gute Verpflegung ist schließlich das A und O einer guten Sightseeingtour.

>>>Interessiert Sie der Gründungsmythos der Stadt Rom? Lesen Sie hier

Colloseum/ Forum Romanum/ Palatin

Nach einem ausgiebigen Frühstück startet man die Tour von hier aus am besten mit dem am nächsten gelegenen Colloseum/ Forum Romanum/ Palatin. Das Ticket hierfür lässt sich bequem von zu Hause bestellen, sodass man sich hier die Wartezeit in der Schlange vor dem Colloseum sparen kann.

Falls man ein Ticket erst für kurz vor zwölf bekommen hat, kann man sehr bequem noch das Forum Romanum und den Palatin besuchen. Hier sind die Schlange deutlich kürzer und man kommt innerhalb kurzer Zeit hinein.

20181019_111914

20181019_111704

Auf dem Forum Romanum kann man zum Beispiel den Titusbogen bestaunen und darauf das weltberühmte Relief, dass den Triumphzug nach der Eroberung Jerusalems zeigt, auf dem die Römer die Schätze aus dem Tempel dem Volk präsentieren.

>>>War die Zerstörung des Tempels von Jerusualem Absicht? Lesen sie hier

Für den Besuch des Colloseums selbst kann man eine halbe Stunde einplanen. Hineingehen auf den ersten Rang gehen, dann hoch zum zweiten Rang. Damit hat man alles gesehen. Natürlich ist es hilfreich, hier noch ein paar weiterführende Informationen zur Nutzung und Architektur des Colloseums zu bekommen. Diese bekommt man hier.

Nach dem Colloseum geht es per Bus zum nächsten Highlight des Rom Besuchs: zum Vatikan. Einfach Haltestelle Colloseum einsteigen und dann mit dem Bus über die Umstiegstation Plebiscito oder Aurelia bis Cavalleggeri/ St. Pietro fahren. Dann ist man direkt beim Petersdom und hat unterwegs noch einen Blick auf den Vaterlandsaltar und die Engelsburg werfen können. Um sich für die Wartezeit in der Schlange einzustellen, bietet es sich in dem direkt auf der Straße zum Petersdom liegenden Lokal noch für günstige 1,30 einen Capuchino zu trinken.

20181019_160105

Petersdom mit Kuppel

Die Wartezeit vor dem Petersdom ist am frühen Nachmittag – natürlich sicherlich Tageszeit und Jahreszeitabhängig sehr überschaubar. In einer halben Stunde kann es durchaus gelingen, bis zur Sicherheitskontrolle und dann in den Petersdom zu gelangen. Jetzt kann man sich Zeit lassen, den eindrucksvollen Petersdom von innen zu erkunden. Die Möglichkeit die Kuppel zu erklimmen ist eine Option. Der Blick über Rom und in die vatikanischen Gärten ist die 8 Euro für die fußläufige bzw. 10 Euro für den Weg, den man zur Hälfte mit dem Aufzug absolviert bis zur Spitze des Doms auf alle Fälle wert. Aber Achtung: Menschen mit Platzangst seien gewarnt! Die Wendeltreppen speziell im oberen Teil des Aufstiegs sind teilweise recht eng, sodass man sich überlegen muss, ob man diese Strapaze auf sich nehmen möchte.

Zum Abschluss das Pantheon

Nach dem Vatikan ist der Tag jetzt schon weit fortgeschritten und man muss sich überlegen, was man sich noch anschauen möchte. Ich empfehle das Pantheon zu besuchen, denn dieses ist auf jeden Fall eines der architektonischen absoluten Highlights der ewigen Stadt Rom. Danach bietet es sich an, noch auf dem Piazza Navona zu gehen. Denn dieser liegt sehr in der Nähe des Pantheons. Wer jetzt noch Puste hat, kann sich noch mit dem Bus auf den Weg zur spanischen Treppe und dem Trevi Brunnen machen.

cropped-20181019_172627.jpg

Der gemütliche Abschluss des Abends

Wer dies aber nicht mehr hat, der kann sich auch bequem auf den Weg zum Hotel machen und in der am Anfang genannte Straße einen Aperitivo für 8,50 (Getränk + All you can eat!) zu sich nehmen und nach dem sehr interessanten Tag an dem man sehr viel erlebt und gesehen hat,  sich wieder zu stärken und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Fazit: Ein Tag in Rom macht sauglücklich.

20181019_175719

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: