Ein nutzloser Angriff

Amerika und England planen einen kurzen Angriff auf Syrien als Antwort auf die mögliche Anwendung von chemischen Waffen gegen die syrische Bevölkerung. Wenn es zu diesem Angriff kommt, ist es eine Aktion ohne jede Rechtfertigung. Denn zum Einen scheint eine gemeinsame Entscheidung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen für einen Angriff unwahrscheinlich. Zum zweiten kann eine mögliche Koalition der Willigen  sich auch sonst auf keinerlei völkerrechtliche Grundlage stützen.

Denn der Bellum Iustum, ein Krieg also der ethisch und rechtlich legitim ist und dessen Idee auf die Antike zurückgeht, ist heute durch das moderne Völkerrecht außer Kraft gesetzt. Heute entscheiden einzig die Vereinten Nationen über Sanktionen gegen andere Völker. An die Entscheidungen dieser Autorität sollte sich jede Nation auch halten und sie nicht schon wie im Fall des Angriffs auf den Irak übergehen. Denn sonst sind die Vereinten Nationen nicht mehr als eine bessere Quasselbude, deren Wort nichts gilt.

Überdies könnte ein Angriff seitens der USA und England auch nicht als humanitäre Intervention gelten. Denn dies wäre eine Intervention, mit dem Ziel Zivilisten von großflächigen Menschrechtsverletzungen zu schützen. Da ein Eingreifen der Westmächte aber weder die chemischen Waffen zerstören würde, noch das Leid der Menschen verbesserte, wäre er komplett nutzlos.

Hoffen wir also, dass sie sich eines Besseren besinnen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein nutzloser Angriff

  1. Pingback: Im Nebel des Krieges | der andersdenker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s