Wo kaufe ich jetzt meine Kleidung?

Über 1000 Menschen ließen beim Einsturz einer Kleidungsfabrik in Bangladesch ihr Leben. In vielen Menschen lässt diese Zahl von Menschen ein Nachdenken darüber entstehen, wo sie in Zukunft ihre Kleidung kaufen. In meiner Studentenzeit habe ich stets bei Hennes und Mauritz eingekauft. Die Preise dort waren einfach unschlagbar billig, genau richtig für den leeren Geldbeutel des Studenten. Klar war man sich darüber im Klaren, dass dafür im Herstellungsland die Menschen für sehr wenig Geld arbeiten. Aber so richtig hatte ich mich mit den Zuständen dort nicht beschäftigt. Wenn sich besser informiert, erfährt man, dass die Menschen dort zwischen 60 und 100 Stunden die Woche arbeiten und dafür Geld bekommen, von dem sie nicht leben können. Arbeiten müssen sie unter unerträglichen Bedingungen, nur damit wir im Westen billige Kleidung kaufen können. Dadurch das alle großen Firmen in Südostasien produzieren lassen, bedeutet der teurere Preis nicht gleichzeitig, dass die Näherinnen glücklicher sind. Gibt euch das auch zu denken? Ich bin momentan auf der Suche nach Kleidung, die unter humanen Bedingungen hergestellt wird. Was ist eure Lieblingskleidung, von der ihr wisst, dass sie fair produziert wird?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s